Feuerland

Erstmals zur Jahrtausendwende wird vom Kukuk im Dezember 2000 ein alter Brauch aufgearbeitet: Das Sonnenwendfest.
Wir recherchieren geschichtliche Hintergründe, grenzen uns deutlich von Esoterik und Nazibräuchen ab, setzen Kontraste durch ein separates (intern heiss diskutiertes) “Kunstzelt”, und verausgaben uns völlig durch Darbietung von Feuerscheibenschießen, Feuerrädern, Feuerskulptur, Feuerjonglage, Märchenzelt,  Gastronomie, ect. ….. und erleben eine traumhaft schöne Nacht in eisiger Kälte.

Mit dem Sonnenwendfeuer möchten wir weder mystische, esoterische, religiöse, oder politische Signale setzen. Die längste Nacht des Jahres mit einem Feuer im Freien zu feiern und zu verabschieden – denn ab dann wird es wieder heller – ist jedoch ein schöner Brauch, der an den Gesetzen der Natur orientiert ist.

Inzwischen hat sich die Veranstaltung “Feuerland” vom Kukuk zum “Sonnwendfest” der Gemeinde Gemmingen gewandelt. Die Veranstaltung wird von der Gemeinde und den örtlichen Vereinen (u.a. auch der Kukuk) fortgesetzt und hat einen regelmäßigen Platz im Veranstaltungskalender gefunden.

2000 – 2001 – 2002 – 2003 – 2004 – 2005 – 2006 – 2007- 2008 – 2009 – 2010 – 2011 – 2012 – 2013 – 2014 – 2015 – 2016 – 2017- 2018 – 2019 ….. und dann kam Corona